Gran Fondo Svendborg - Qualifikation für Weltmeisterschaft

Am Wochenende haben sich mit Sven, Nina, Nils, Konni und Gregor einige KRVler mal in neue Gewässer gewagt und sind beim Gran Fondo in Svendborg gestartet. Hier winkte die Qualifikation für die Altersklassen-Weltmeisterschaft in Aalborg im Herbst.

Die Gran Fondo Serie (Jedermannrennen der UCI) wurde vor einigen Jahren mit der Masters-Weltmeisterschaft kombiniert, so dass sich nun alle Nationalen Meister der Masters für das Finale der Gran Fondo Serie, das gleichzeitig als Altersklassen-Weltmeisterschaft ausgetragen wird, qualifizieren. Zusätzlich zu den Nationalen Meistern qualifizieren sich auch die ersten 25% der einzelnen Gran Fondos in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Wann hat man schon eine Weltmeisterschaft in der Nähe, und auch die Chance, sich zu qualifizieren? Also ging es für Nils, Sven und Konni schon am Freitag nach Svenborg, um sich den Kurs für das Zeitfahren noch angucken zu können. Nina und Gregor folgten am Samstag. 

Der Kurs war wellig und führte teils direkt am Wasser Richtung Osten, bevor es über eine hügelige und teilweise technische Passage durchs Hinterland wieder zurück zum Wasser ging. Nach 23 km folgte noch ein kurzer Anstieg ins Ziel um die letzten Körner zu verbrauchen. Als kleines Motivationshighlight wurde jeder einzelne Fahrer von einem eigenen Motorrad begleitet, während es über den Kurs ging. Damit war auch der Regen und die nassen Straßen mental nur halb so schlimm.

Sven konnte sich direkt mit einer starken Zeit von 35:47 Minuten Platz 2 in seiner Altersklasse sichern und zog damit das Ticket für die Weltmeisterschaft in Aalborg. Gregor konnte sich in der Altersklasse 40-44 mit 31:19 Minuten den 3. Platz sichern. Nils brauchte 32:08 Minuten. Damit fehlten ihm nur 4 Sekunden zur Quali für die WM, während Nina (38:56) und Gregor das Ticket für Aalborg lösten. Konni hatte leider wieder Pech und stürzte im nassen Kreisel nach nur 2 km. Da sein Rad einiges abbekam, konnte er das Rennen auch nicht beenden.

Am Sonntag ging es dann für alle auf eine schwierige und abwechslungsreiche Strecke für das Straßenrennen. Wie in Dänemark üblich, schafften die Veranstalter es, jeden Hügel im Umkreis mit einzubauen. Beim Gran Fondo wurde eine einzige große Runde von 157 km Länge gefahren. Das Wetter tat mit kräftigem Wind aus Südwest und heftigen Schauern (die dann gern mit stürmischem Wind zusammen kamen) sein übriges, um das Rennen zu einem echten Klassiker zu machen.

Während das Rennen in Nils' Altersklasse ein Ausscheidungsfahren wurde, ging es bei Gregor am Anfang eher entspannt zu. Die ersten Hügel bis Kilometer 60 sorgten aber trotzdem für eine erste Selektion. Bei Nils waren schon nach der Hälfte des Rennens nur noch 14 Fahrer an der Spitze, während bei Gregor noch 40 Fahrer zusammen einem Ausreißer (dem Sieger des Zeitfahrens am Vortrag) hinterher jagten. Dafür ging es danach dann umso heißer her. Bei Kilometer 100 wurde Gregors Rennen nach und nach durch Attacken gesprengt. Er musste mehrmals ganz tief ins Laktat gehen, um die richtigen Gruppen nicht zu verpassen, konnte sich dann aber letztendlich in einer 4 köpfigen Gruppe festsetzen, die hinter zwei einzelnen Ausreißern um Platz 3 sprinteten. Hier sicherte sich Gregor den 4. Gesamtplatz und ist damit sowohl fürs Zeitfahren, als auch das Straßenrennen qualifiziert. Bei Nils zerlegte sich die Gruppe auch immer weiter und am Ende kam Nils mit zwei anderen auf die Zielgerade. Wer Nils kennt, weiß dann schon, wie es ausging. Den Sprint gewann er souverän und durfte sich damit bei der Siegerehrung sogar das blaue Trikot der Gran Fondo Serie überstreifen.

In Svens Altersklasse wird nicht mehr der Gran Fondo gefahren, sondern der Medio Fondo über 80 km. Auch bei ihm entwickelte sich das Rennen sportlich und am Ende konnten nur 17 Fahrer die vordere Gruppe halten. Sven sprintete aus seiner Gruppe auf den 11. Rang und konnte sich damit auch gerade noch das Ticket für die Weltmeisterschaft sichern. 

Insgesamt war das eine ganz neue Erfahrung, aber wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns schon auf die Weltmeisterschaft in Aalborg vom 29.8. bis 1.9.!

Von Gregor Hoops am 11.06.2024
Velocenter Kiel
Restaurant ElMövenschiss Schilksee

Aktuelle Termine

Morgen 17:00 Uhr

Donnerstagstraining

Ort: Nordseite Levensauer Hochbrücke
Art: Training

15.06.2024

DM Einzelzeitfahren U19

Ort: Aue SAC
Art: Rennen

15.06.2024 09:00 Uhr

Radrennen Laage

Ort: Wardrow
Art: Rennen

16.06.2024

DM-Berg Frauen und Bundesliga U19

Ort: Oberwiesenthal SAC
Art: Rennen

18.06.2024 17:30 Uhr

Dienstagstraining

Ort: Bahnhof Melsdorf
Art: Training

Alle Termine anzeigen

Ingenieurbüro Meyhoff
Garant-Haus
mobac

Unsere Aktiven

Jorid Behn
Klasse  Frauen
Jahrgang  1994
Bodil Klärmann
Klasse  Frauen
Jahrgang  1977
Mika Pelny
Klasse  U19
Jahrgang  2005
Hans Peters
Klasse  Senioren 3
Jahrgang  1968
Johannes Skroblin
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1996
Oliver Gooth
Klasse  Senioren 3
Jahrgang  1971
Henning Peper
Klasse  U19
Jahrgang  2007
Truels Hansen
Klasse  Senioren 2
Jahrgang  1976
Tammo Köller
Klasse  Männer
Jahrgang  1987
Jakob Radau
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1998
Lilith Wesselmann
Klasse  U13w
Jahrgang  2013
Nils Becker
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1989
Jan Lambracht
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1981
Nina Heike
Klasse  Frauen
Jahrgang  1996
Mathis Brandt
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1995
Gregor Hoops
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1984
Michael Brestel
Klasse  Senioren 4
Jahrgang  1953
Thekla Hilbert
Klasse  Frauen
Jahrgang  1999
Falk Petzold
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1996
Ian Hoesle
Klasse  Senioren 3
Jahrgang  1972
Fynn Brestel
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1989
Matthias Mehdorn
Klasse  Amateure
Jahrgang  1988
Olaf Münzert
Klasse  Senioren 4
Jahrgang  1956
Hanja Blank
Klasse  U17w
Jahrgang  2009
Reyk Herzog
Klasse  Senioren 2
Jahrgang  1975
John Rupprecht
Klasse  U17
Jahrgang  2008
Philine Letz
Klasse  Frauen
Jahrgang  1997
Patrick Glöde
Klasse  Senioren 2
Jahrgang  1981
Konstantin Reeck
Klasse  Amateure
Jahrgang  1988
Autolackierung Zech
B & B